Exposure Front Lights Strada SL Front Exposure Light da06c0

§ 45 LBG NRW
Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen

5. – Beendigung des Beamtenverhältnisses → c) – Eintritt in den Ruhestand

Titel: Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: LBG NRW
Gliederungs-Nr.: 2030
Normtyp: Gesetz

SUPACAZ FLY CAGE CARBON FIBER CARBON/NEON Grün WATER BOTTLE CAGE,

Artikelzustand:
Neu: Neuer, unbenutzter und unbeschädigter Artikel in nicht geöffneter Originalverpackung (soweit eine ... Mehr zum Thema Zustand
Brand: Exposure Lights
MPN: Does not apply
.

(1) Der Beamte auf Lebenszeit oder auf Zeit ist in den Ruhestand zu versetzen, wenn er wegen seines körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung seiner Dienstpflicht dauernd unfähig (dienstunfähig) ist. Als dienstunfähig kann der Beamte auch dann angesehen werden, wenn er infolge Erkrankung innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat und keine Aussicht besteht, dass er innerhalb weiterer sechs Monate wieder voll dienstfähig wird. Bestehen Zweifel über die Dienstunfähigkeit des Beamten, so ist er verpflichtet, sich nach Weisung des Dienstvorgesetzten ärztlich untersuchen und, falls ein Amtsarzt dies für erforderlich hält, auch beobachten zu lassen. Gesetzliche Vorschriften, die für einzelne Beamtengruppen andere Voraussetzungen für die Beurteilung der Dienstunfähigkeit bestimmen, bleiben unberührt.

(2) Beantragt der Beamte, ihn nach Absatz 1 in den Ruhestand zu versetzen, so hat sein Dienstvorgesetzter nach Einholung ärztlicher Gutachten zu erklären, ob er ihn nach pflichtgemäßem Ermessen für dauernd unfähig hält, seine Amtspflichten zu erfüllen; die nach § 50 Abs. 1 zuständige Stelle ist an die Erklärung des Dienstvorgesetzten nicht gebunden; sie kann auch andere Beweise erheben. Die ärztliche Untersuchung erfolgt durch einen Amtsarzt und einen als Gutachter beauftragten Arzt. Das Nähere zur Ausführung von Satz 2 regelt das Innenministerium im Einvernehmen mit dem Finanzministerium und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

(3) Von der Versetzung des Beamten in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit soll abgesehen werden, wenn ihm ein anderes Amt derselben oder einer anderen Laufbahn übertragen werden kann. In den Fällen des Satzes 1 ist die Übertragung eines anderen Amtes ohne Zustimmung des Beamten zulässig, wenn das neue Amt zum Bereich seines Dienstherrn gehört, es mit mindestens demselben Endgrundgehalt verbunden ist wie das bisherige Amt und zu erwarten ist, dass der Beamte den gesundheitlichen Anforderungen des neuen Amtes genügt; Stellenzulagen gelten hierbei nicht als Bestandteile des Grundgehaltes. Besitzt der Beamte nicht die Befähigung für die andere Laufbahn, hat er an Maßnahmen für den Erwerb der neuen Befähigung teilzunehmen. Dem Beamten kann zur Vermeidung seiner Versetzung in den Ruhestand unter Beibehaltung seines Amtes ohne seine Zustimmung auch eine geringerwertige Tätigkeit innerhalb seiner Laufbahngruppe im Bereich seines Dienstherrn übertragen werden, wenn eine anderweitige Verwendung nicht möglich ist und dem Beamten die Wahrnehmung der neuen Aufgabe unter Berücksichtigung seiner bisherigen Tätigkeit zuzumuten ist.

(4) Ohne Nachweis der Dienstunfähigkeit kann ein Beamter auf Lebenszeit oder auf Zeit auf seinen Antrag in den Ruhestand versetzt werden

.

  1. 1.
    frühestens mit Vollendung des dreiundsechzigsten Lebensjahres,
  2. 2.
    als schwer behinderter Mensch im Sinne von § 2 Abs. 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch frühestens mit Vollendung des sechzigsten Lebensjahres.

Aus dienstlichen Gründen kann bei Leitern und Lehrern an öffentlichen Schulen und an Gesamtseminaren die Versetzung in den Ruhestand bis zum Ende des laufenden Schuljahres hinausgeschoben werden.

(5) Für Beamte, die vor dem 1. Juli 1997 auf Antrag Teilzeitbeschäftigung oder Urlaub nach § 78b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 4 in der am 1. März 1995 geltenden Fassung bewilligt bekommen und spätestens am 1. August 1997 angetreten haben, gilt für die Bestimmung des Beginns des Ruhestandes im Sinne dieser Vorschrift Absatz 4 Satz 1 Nr. 1 in der bis zum 28. Februar 1998 geltenden Fassung fort, sofern bei Teilzeitbeschäftigung die regelmäßige Arbeitszeit um wenigstens ein Viertel ermäßigt worden ist.

IPARLUX Full rear view mirror Left,Supernova Airstream 2 Front Battery LightRavemen CR500 USB Rechargeable DuaLens Front Light w. Remote 500 Lumens,Bryton GPS RIDER 10E Weiß/GPS BIKE COMPUTER BRYTON RIDER 10E,Sella SMP STRIKE GLIDER RICAMATA nera AFFARE,ION Jade Damen Trapez Windsurf,SUPERNOVA Frontscheinwerfer E3 Pro Orange für DynamobetriebLake MXZ303 Winter MTB Stiefel 41,Fenix BC25R Bike/Cycling Light - USB Rechargeable, Town/City Cycle Light, 600L,Fahrradcomputer Sigma Rox 7.0 GPS schwarz,NITE RIDER Lumina 1000 Boost Front Bike Headlight / 1000 Lumens / 80,Schuhe GIRO EMPIRE SLX BIANCO NERO n° 43,REVERSE TWISTER STEUERSATZ SEMI INTEGRIERT 1 1/8" / Rot,AXA Faltschloss "1000" AXA Safety-Index: 11 dunkelgrau 59800595SB 8713249240633,THULE Adapter für Shimano E-Thru M12x1,5 -für die Montage einer AnhängerkupplungIPARLUX Headlight pilot front light Left RENAULT CLIO (2001-2005),Limitiertes Modellauto BMW Isetta von Revell Borussia Mönchengladbach Rar,BRAVE SOLDIER 4003 POP STARTER KIT BASIC,FAHRRADCOMPUTER ECHOWELL UI20 WIRELESS UND TRITTFREQUENZ NOIR,ABUS Ivera Chain 7210 110 cm long, Ø 7 mm, RBU,IPARLUX Full rear view mirror Left TOYOTA AVENSIS (2003-2006),SUPERNOVA Universal Legal Kit L1e Bikes Kennzeichenhalter,Sacoche cintre a clip cyclo canada 100% etanche fix. cintre d22-31.8 incluse 7l,Camelbak M.U.L.E. 9l+3l Neu mit Trinkblase,Topeak Journey Trailer Transport Fahrrad Anhänger GESCHÄFTSAUFGABE NEU,Brooks D-Shaped Tool Bag - Honey,NEW Contigo Kids Autospout Water Bottles BPA FREE Rosa lila Grün FREE AU POST,Idol Grün CC2 Windsurf Segel North Sails 2013FALK LUX 22 EU 20,1 Pz RGB luci 128 led variopinto della gomma Flash per motociclo bicicletta car,.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. April 2009 durch § 138 Absatz 1 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224). Zur weiteren Anwendung s. Abschnitt 8 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224) und § 134 des Gesetzes vom 14. Juni 2016 (GV. NRW. S. 310).