Crank Brothers Stempel 3 3 Stempel Groß Pedalen Schwarz 079b06

§ 45 LBG NRW
Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen

5. – Beendigung des Beamtenverhältnisses → c) – Eintritt in den Ruhestand

Titel: Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: LBG NRW
Gliederungs-Nr.: 2030
Normtyp: Gesetz

MAYPOLE 3 Way Mobile Mains Power Unit - 230V - MP3765,

Artikelzustand:
Neu: Neuer, unbenutzter und unbeschädigter Artikel in nicht geöffneter Originalverpackung (soweit eine ... Mehr zum Thema Zustand
Marke: Crank Brothers
UPC: 641300161024 EAN: 0641300161024
Modell: K6323 Farbe: Schwarz
Herstellernummer: 16102
.

(1) Der Beamte auf Lebenszeit oder auf Zeit ist in den Ruhestand zu versetzen, wenn er wegen seines körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung seiner Dienstpflicht dauernd unfähig (dienstunfähig) ist. Als dienstunfähig kann der Beamte auch dann angesehen werden, wenn er infolge Erkrankung innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat und keine Aussicht besteht, dass er innerhalb weiterer sechs Monate wieder voll dienstfähig wird. Bestehen Zweifel über die Dienstunfähigkeit des Beamten, so ist er verpflichtet, sich nach Weisung des Dienstvorgesetzten ärztlich untersuchen und, falls ein Amtsarzt dies für erforderlich hält, auch beobachten zu lassen. Gesetzliche Vorschriften, die für einzelne Beamtengruppen andere Voraussetzungen für die Beurteilung der Dienstunfähigkeit bestimmen, bleiben unberührt.

(2) Beantragt der Beamte, ihn nach Absatz 1 in den Ruhestand zu versetzen, so hat sein Dienstvorgesetzter nach Einholung ärztlicher Gutachten zu erklären, ob er ihn nach pflichtgemäßem Ermessen für dauernd unfähig hält, seine Amtspflichten zu erfüllen; die nach § 50 Abs. 1 zuständige Stelle ist an die Erklärung des Dienstvorgesetzten nicht gebunden; sie kann auch andere Beweise erheben. Die ärztliche Untersuchung erfolgt durch einen Amtsarzt und einen als Gutachter beauftragten Arzt. Das Nähere zur Ausführung von Satz 2 regelt das Innenministerium im Einvernehmen mit dem Finanzministerium und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

(3) Von der Versetzung des Beamten in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit soll abgesehen werden, wenn ihm ein anderes Amt derselben oder einer anderen Laufbahn übertragen werden kann. In den Fällen des Satzes 1 ist die Übertragung eines anderen Amtes ohne Zustimmung des Beamten zulässig, wenn das neue Amt zum Bereich seines Dienstherrn gehört, es mit mindestens demselben Endgrundgehalt verbunden ist wie das bisherige Amt und zu erwarten ist, dass der Beamte den gesundheitlichen Anforderungen des neuen Amtes genügt; Stellenzulagen gelten hierbei nicht als Bestandteile des Grundgehaltes. Besitzt der Beamte nicht die Befähigung für die andere Laufbahn, hat er an Maßnahmen für den Erwerb der neuen Befähigung teilzunehmen. Dem Beamten kann zur Vermeidung seiner Versetzung in den Ruhestand unter Beibehaltung seines Amtes ohne seine Zustimmung auch eine geringerwertige Tätigkeit innerhalb seiner Laufbahngruppe im Bereich seines Dienstherrn übertragen werden, wenn eine anderweitige Verwendung nicht möglich ist und dem Beamten die Wahrnehmung der neuen Aufgabe unter Berücksichtigung seiner bisherigen Tätigkeit zuzumuten ist.

(4) Ohne Nachweis der Dienstunfähigkeit kann ein Beamter auf Lebenszeit oder auf Zeit auf seinen Antrag in den Ruhestand versetzt werden

.

  1. 1.
    frühestens mit Vollendung des dreiundsechzigsten Lebensjahres,
  2. 2.
    als schwer behinderter Mensch im Sinne von § 2 Abs. 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch frühestens mit Vollendung des sechzigsten Lebensjahres.

Aus dienstlichen Gründen kann bei Leitern und Lehrern an öffentlichen Schulen und an Gesamtseminaren die Versetzung in den Ruhestand bis zum Ende des laufenden Schuljahres hinausgeschoben werden.

(5) Für Beamte, die vor dem 1. Juli 1997 auf Antrag Teilzeitbeschäftigung oder Urlaub nach § 78b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 4 in der am 1. März 1995 geltenden Fassung bewilligt bekommen und spätestens am 1. August 1997 angetreten haben, gilt für die Bestimmung des Beginns des Ruhestandes im Sinne dieser Vorschrift Absatz 4 Satz 1 Nr. 1 in der bis zum 28. Februar 1998 geltenden Fassung fort, sofern bei Teilzeitbeschäftigung die regelmäßige Arbeitszeit um wenigstens ein Viertel ermäßigt worden ist.

Mark Todd Raised Figure 8 Bridle9775 HKM Protektorkissen mit synthetischem Lammfell Sattelpad Korrektur,HEAD NEXO LYT 80 W VIOLET -,FSS FREEFORM MONOCROWN CUT AWAY Padded Poll Comfort SHAPED ANATOMIC Headpiece,PRE-OWNED Herm Sprenger KK ULTRA Bradoon Aurigan - Größe 5.25" - (135mm)2 set DE 6 navajas albainox. hoja: 7.3 cm Marca: ALBAINOX 19992-A,Keyflow Mark Todd Stay Cool 15 KgM. Toulouse Annice Platinum w/ Genesis adjustable System 17.5”JHL Erwachsene PRO Steigbügel Riemen (TL1994),NEW Eskadron S/S18 Saddlecloth Big Square Sunrise General Purpose-Dressage FullCUCHILLO MUELA SETTER-11A HOJA 11CM ACERO MOVA MANGO ASTA DE CIEEVO KNIVES CAZA,Barefoot treeless saddle Cherokee Größe:2Euroriding Sattel Jade GP Vielseitigkeit Springen 18 Zoll 32 Kammer Neuwertig,HKM PVC Girth - Pro Gel -,CSF Feltpad, Filzpad, Westernpad, Roundskirt,Satteltasche Horntasche Saddle Bag Westernreiten handpunziert Leder TOP,Orion 547 Electronic SOS Beacon LocatorIXS Flow Evo+ Elbow Pads grau XL,1204 HKM Trense Bente mit Strass schwedisch Umlenkverschnallung P VB WB schwarzKieffer Magic Stift Stirnriemen - Gelb/RotCrosby AGA Grand Prix Jump Saddle- 17" Gently Used,Mullen Mund Pelham - 6 "NAVAJA CAMILLUS HOJA 70 MM.818589,EMU Tavolo Cambi rettangolare 120x80-37-Grigio,Coronet NEW Weymouth with Bradoon Horse Bit - 5 1/2" with 6" shanks,NAVAJA A ESCOGER ENTRE ESTAS QUE TE MOSTRAMOS P57 MU,PASSIER Trense Marcus Ehning II VB Schwarz Edelstahl NEUHayes CX Pro Mechanical Brake Disc Hayes Mech Cx Pro Ft/rr 140 Smk/bkOutdoor Research Airpurge Dry Compr SK 20l - Pewter,2776 - SELLA DA DRESSAGE WINTEC mod. CAIR 250,.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. April 2009 durch § 138 Absatz 1 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224). Zur weiteren Anwendung s. Abschnitt 8 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224) und § 134 des Gesetzes vom 14. Juni 2016 (GV. NRW. S. 310).