Schuhe BOA SCOTT ROAD TEAM BOA Schuhe Farbe Weiß-rot NEON 020065

§ 45 LBG NRW
Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen

5. – Beendigung des Beamtenverhältnisses → c) – Eintritt in den Ruhestand

Titel: Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: LBG NRW
Gliederungs-Nr.: 2030
Normtyp: Gesetz

Maillot cycliste vélo LIGHTART cyclisme tour de france cycling jersey radtrikot,

Artikelzustand:
Neu mit Karton: Neuer, unbenutzter und nicht getragener Artikel, in der Originalverpackung (wie z. B. ... Mehr zum Thema Zustand
Produkt nicht national: No
Marke: SCOTT Artikel schnallen: No
.

(1) Der Beamte auf Lebenszeit oder auf Zeit ist in den Ruhestand zu versetzen, wenn er wegen seines körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung seiner Dienstpflicht dauernd unfähig (dienstunfähig) ist. Als dienstunfähig kann der Beamte auch dann angesehen werden, wenn er infolge Erkrankung innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat und keine Aussicht besteht, dass er innerhalb weiterer sechs Monate wieder voll dienstfähig wird. Bestehen Zweifel über die Dienstunfähigkeit des Beamten, so ist er verpflichtet, sich nach Weisung des Dienstvorgesetzten ärztlich untersuchen und, falls ein Amtsarzt dies für erforderlich hält, auch beobachten zu lassen. Gesetzliche Vorschriften, die für einzelne Beamtengruppen andere Voraussetzungen für die Beurteilung der Dienstunfähigkeit bestimmen, bleiben unberührt.

(2) Beantragt der Beamte, ihn nach Absatz 1 in den Ruhestand zu versetzen, so hat sein Dienstvorgesetzter nach Einholung ärztlicher Gutachten zu erklären, ob er ihn nach pflichtgemäßem Ermessen für dauernd unfähig hält, seine Amtspflichten zu erfüllen; die nach § 50 Abs. 1 zuständige Stelle ist an die Erklärung des Dienstvorgesetzten nicht gebunden; sie kann auch andere Beweise erheben. Die ärztliche Untersuchung erfolgt durch einen Amtsarzt und einen als Gutachter beauftragten Arzt. Das Nähere zur Ausführung von Satz 2 regelt das Innenministerium im Einvernehmen mit dem Finanzministerium und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

(3) Von der Versetzung des Beamten in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit soll abgesehen werden, wenn ihm ein anderes Amt derselben oder einer anderen Laufbahn übertragen werden kann. In den Fällen des Satzes 1 ist die Übertragung eines anderen Amtes ohne Zustimmung des Beamten zulässig, wenn das neue Amt zum Bereich seines Dienstherrn gehört, es mit mindestens demselben Endgrundgehalt verbunden ist wie das bisherige Amt und zu erwarten ist, dass der Beamte den gesundheitlichen Anforderungen des neuen Amtes genügt; Stellenzulagen gelten hierbei nicht als Bestandteile des Grundgehaltes. Besitzt der Beamte nicht die Befähigung für die andere Laufbahn, hat er an Maßnahmen für den Erwerb der neuen Befähigung teilzunehmen. Dem Beamten kann zur Vermeidung seiner Versetzung in den Ruhestand unter Beibehaltung seines Amtes ohne seine Zustimmung auch eine geringerwertige Tätigkeit innerhalb seiner Laufbahngruppe im Bereich seines Dienstherrn übertragen werden, wenn eine anderweitige Verwendung nicht möglich ist und dem Beamten die Wahrnehmung der neuen Aufgabe unter Berücksichtigung seiner bisherigen Tätigkeit zuzumuten ist.

(4) Ohne Nachweis der Dienstunfähigkeit kann ein Beamter auf Lebenszeit oder auf Zeit auf seinen Antrag in den Ruhestand versetzt werden

.

  1. 1.
    frühestens mit Vollendung des dreiundsechzigsten Lebensjahres,
  2. 2.
    als schwer behinderter Mensch im Sinne von § 2 Abs. 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch frühestens mit Vollendung des sechzigsten Lebensjahres.

Aus dienstlichen Gründen kann bei Leitern und Lehrern an öffentlichen Schulen und an Gesamtseminaren die Versetzung in den Ruhestand bis zum Ende des laufenden Schuljahres hinausgeschoben werden.

(5) Für Beamte, die vor dem 1. Juli 1997 auf Antrag Teilzeitbeschäftigung oder Urlaub nach § 78b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 4 in der am 1. März 1995 geltenden Fassung bewilligt bekommen und spätestens am 1. August 1997 angetreten haben, gilt für die Bestimmung des Beginns des Ruhestandes im Sinne dieser Vorschrift Absatz 4 Satz 1 Nr. 1 in der bis zum 28. Februar 1998 geltenden Fassung fort, sofern bei Teilzeitbeschäftigung die regelmäßige Arbeitszeit um wenigstens ein Viertel ermäßigt worden ist.

QUIK STIK QS-36 JAR OF 36 Gelb TIRE LEVER TOOL,Drehmomentschlüssel Unior 3/8", 5-110 Nm, L 306mm, 264SPECIALIZED COMP MTB MOUNTAIN BICYCLE Schuhe EU 43.5 (USA 10.25) SPD 2-BOLT CLEATPark Tool PCS-9 Home Mechanic Repair Stand: Single,Giro Impero E70 Schuhe Da Ciclismo In Maglia - Herren Rosso Vivo / Rosso ScuroDT Swiss Adapter für Zentrierständer 12 mm Kit,Zapatillas Giro Terraduro Azul Claro,Schuhe MTB SHIMANO SH-CT46LW NUMERO 36 MTB Schuhe SPINNING,Park Tool HHP-3 Home Mechanic Bearing Cup Press Bike Bicycle Tool,BH winter mtb cycling schuhe,Schuhe SIDI GENIUS 7 Größe 41 schwarze Farbe SHADOWALE SPEED FONDO Herren kurze Fahrrad Trägerhose schwarz NEU 2018GIRO RIELA R 2017 Damen SPD Radschuhe Fahrradschuhe Systemschuhe MTB TOUR 260082,SCOTT Road Comp Cycling SchuhesFahrradschuhe SHIMANO EXPLORER RADSCHUH SH-RT4G GR. 40.0 SPD SCHNÜRUNG ESHRT4OC4,Giant Surge Road Cycling Schuhe Größe 43HOZAN C-702-13 SPOKE THREADING TOOL 13 Gauge Bicycle Tool NEW from Japan :658,Shimano MW7 Gore-Tex® SPD Schuhes Größe 48,Mavic Ksyrium Elite II Road Cycling Schuhes Weiß Gelb Grau Größe 6 - 39 1/3 NEW,Mavic XA Pro MTB Fahrrad Schuhe grün/schwarz 2019Giro Mele Tri Triathlon Carbon EC70 Herren Schuhes EU 43 :,Endura Luminite DL Veste Veste Damenschuhe, Hi Viz VertSPORTFUL CORTAVIENTOS CICLISMO HOMBRE FIANDRE LIGHT NORAIN TOP AM,PACE 17-8405 COOLMAX CYCLING USA SKULL CAP,XLC Lifestyleschuhe Community CB-L06 schwarz Gr. 47,Scott Fahrradschuhe Sport Trail Evo Gore-Tex Gr. 45,PANTALONCINI DA BICI Damens ZIMTSTERN LOFZZ BIKE SHORTS LIME,Hozan C-446 ATTACHMENT KIT for C-445,ALE' CALZAMAGLIA GRAPHICS PRR CAMO,Phil Wood Werkzeug Bb Shop Pokal Installer,.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. April 2009 durch § 138 Absatz 1 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224). Zur weiteren Anwendung s. Abschnitt 8 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224) und § 134 des Gesetzes vom 14. Juni 2016 (GV. NRW. S. 310).