OLANG PINETA.TEX PINETA.TEX-849 - GRIGIO/ROSA - PINETA.TEX-849 PINETA.TEX e084c4

§ 45 LBG NRW
Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Landesrecht Nordrhein-Westfalen

5. – Beendigung des Beamtenverhältnisses → c) – Eintritt in den Ruhestand

Titel: Beamtengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbeamtengesetz - LBG NRW)
Normgeber: Nordrhein-Westfalen
Amtliche Abkürzung: LBG NRW
Gliederungs-Nr.: 2030
Normtyp: Gesetz

+++ Woolpower Unterwäsche Jagd Rolli Merino 200 mit RV grün langarm neu +++,

Artikelzustand:
Neu mit Karton: Neuer, unbenutzter und nicht getragener Artikel, in der Originalverpackung (wie z. B. ... Mehr zum Thema Zustand
Marca: OLANG
Brand: OLANG
.

(1) Der Beamte auf Lebenszeit oder auf Zeit ist in den Ruhestand zu versetzen, wenn er wegen seines körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung seiner Dienstpflicht dauernd unfähig (dienstunfähig) ist. Als dienstunfähig kann der Beamte auch dann angesehen werden, wenn er infolge Erkrankung innerhalb von sechs Monaten mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat und keine Aussicht besteht, dass er innerhalb weiterer sechs Monate wieder voll dienstfähig wird. Bestehen Zweifel über die Dienstunfähigkeit des Beamten, so ist er verpflichtet, sich nach Weisung des Dienstvorgesetzten ärztlich untersuchen und, falls ein Amtsarzt dies für erforderlich hält, auch beobachten zu lassen. Gesetzliche Vorschriften, die für einzelne Beamtengruppen andere Voraussetzungen für die Beurteilung der Dienstunfähigkeit bestimmen, bleiben unberührt.

(2) Beantragt der Beamte, ihn nach Absatz 1 in den Ruhestand zu versetzen, so hat sein Dienstvorgesetzter nach Einholung ärztlicher Gutachten zu erklären, ob er ihn nach pflichtgemäßem Ermessen für dauernd unfähig hält, seine Amtspflichten zu erfüllen; die nach § 50 Abs. 1 zuständige Stelle ist an die Erklärung des Dienstvorgesetzten nicht gebunden; sie kann auch andere Beweise erheben. Die ärztliche Untersuchung erfolgt durch einen Amtsarzt und einen als Gutachter beauftragten Arzt. Das Nähere zur Ausführung von Satz 2 regelt das Innenministerium im Einvernehmen mit dem Finanzministerium und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

(3) Von der Versetzung des Beamten in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit soll abgesehen werden, wenn ihm ein anderes Amt derselben oder einer anderen Laufbahn übertragen werden kann. In den Fällen des Satzes 1 ist die Übertragung eines anderen Amtes ohne Zustimmung des Beamten zulässig, wenn das neue Amt zum Bereich seines Dienstherrn gehört, es mit mindestens demselben Endgrundgehalt verbunden ist wie das bisherige Amt und zu erwarten ist, dass der Beamte den gesundheitlichen Anforderungen des neuen Amtes genügt; Stellenzulagen gelten hierbei nicht als Bestandteile des Grundgehaltes. Besitzt der Beamte nicht die Befähigung für die andere Laufbahn, hat er an Maßnahmen für den Erwerb der neuen Befähigung teilzunehmen. Dem Beamten kann zur Vermeidung seiner Versetzung in den Ruhestand unter Beibehaltung seines Amtes ohne seine Zustimmung auch eine geringerwertige Tätigkeit innerhalb seiner Laufbahngruppe im Bereich seines Dienstherrn übertragen werden, wenn eine anderweitige Verwendung nicht möglich ist und dem Beamten die Wahrnehmung der neuen Aufgabe unter Berücksichtigung seiner bisherigen Tätigkeit zuzumuten ist.

(4) Ohne Nachweis der Dienstunfähigkeit kann ein Beamter auf Lebenszeit oder auf Zeit auf seinen Antrag in den Ruhestand versetzt werden

.

  1. 1.
    frühestens mit Vollendung des dreiundsechzigsten Lebensjahres,
  2. 2.
    als schwer behinderter Mensch im Sinne von § 2 Abs. 2 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch frühestens mit Vollendung des sechzigsten Lebensjahres.

Aus dienstlichen Gründen kann bei Leitern und Lehrern an öffentlichen Schulen und an Gesamtseminaren die Versetzung in den Ruhestand bis zum Ende des laufenden Schuljahres hinausgeschoben werden.

(5) Für Beamte, die vor dem 1. Juli 1997 auf Antrag Teilzeitbeschäftigung oder Urlaub nach § 78b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 4 in der am 1. März 1995 geltenden Fassung bewilligt bekommen und spätestens am 1. August 1997 angetreten haben, gilt für die Bestimmung des Beginns des Ruhestandes im Sinne dieser Vorschrift Absatz 4 Satz 1 Nr. 1 in der bis zum 28. Februar 1998 geltenden Fassung fort, sofern bei Teilzeitbeschäftigung die regelmäßige Arbeitszeit um wenigstens ein Viertel ermäßigt worden ist.

Ecco Damen Sandalee CRUISE Sandale schwarzAIR FLEX GAMASCHEN v.HEXA NEU VB/WB,Hanwag Tatra II BB Wide GTX Trekkingschuhe (schwarz),ASOLO SCARPA FINDER GV - A804grauGrün - 7 (791111860248),Salewa Alp Flow Mid GTX Men Wanderschuhe Herren NEU ROTUZIERT,LOWA Kody GTX MID Lady Goretex Wanderschuh Freizeitschuh Damen Gr 41 US 9 1/2EQUI MAGNESIUM CITRATE, 1 kg,76" HILASON UV BUG MOSQUITO AIRFLOW MESH HORSE COOLER FLY SHEET ROT NAVY BlauASOLO SCARPA FINDER GV - A804grauGrün - 5 (791111860200),Dachstein Kurt DDS Graphite/Oasis Winterschuhe, NEUWARE, AKTIONSPREIS,Meindl Nebraska Mid GTX Herren Trekkingschuhe,PAINTBALL MASKE - DYE i5 DYECAM Händler aus Stuttgart Bitte um PreisvorschlagMammut Eisfeld Light SO Pants Men Herren Alpin-Softshellhose,Cottage Craft Shaped Leg Pads - Weiß, Full,MEINDL LADY MID GTX X-SO 70 MAR/TÜRK WANDERSCHUHE EU GR. 38 - 42,Valken Profit SC Paintball Maske - rot,Jeff Grün Herren Atmungsaktiver Wasserdichter Daunen Outdoor Parka Maribor,Fjäll Räven Grünland Zip Hoodie M Gr.S Grau,Keen Damen Wanderstiefel Terradora MID WP,ASOLO SCARPA FINDER GV - A804grauGrün - 4 1/2 (791111860194),HANWAG Trekking Yak Schuhe Lhasa WIDE Lady Größe 8 - 42 marone,Hanwag Makra Niedrig GTX Alpinschuhe (schwarz),Salomon Evasion Mid GTX Goretex Gr 40 2/3 Outdoor Schuhe Stiefel Neu,NEU Ricosta Kinder Bergschuhe Reed 9521600/816 grau 209352,Dachstein Spursinn Lth Trail Wandern Schuh UK 9 Schwarz/OrangeVetripharm Equipur - knobletten, 3000g (15,63 EUR/kg),Feedmark No Fill FOR FILLED LEGS,SALOMON ZAPATILLA TREKKING MUJER XA PRO 3D WDye Rotor 2013, Atlas Blau,Merrell Herren All Out Blaze 2 Hiking Schuhes J09427 Clay Größe 11,.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. April 2009 durch § 138 Absatz 1 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224). Zur weiteren Anwendung s. Abschnitt 8 des Gesetzes vom 21. April 2009 (GV. NRW. S. 224) und § 134 des Gesetzes vom 14. Juni 2016 (GV. NRW. S. 310).